Die Chroniken von Araluen 

Die Februar Challenge ist das Lesen eines Buches, bei welchem der Autor die gleichen Initialen hat wie ich als Leser. Ich habe „Die Chroniken von Araluen“ von John Flanagen gelesen-und zwar gleich die ersten drei Bände.

Die Bücher spielen in der Fantasywelt Araluen. Es geht um Will, einen Weisenjungen, der bei den mysteriösen Waldläufern in die Lehre geht und alles über ihr Handwerk lernt. Man muss sich die Waldläufer so ein bisschen wie einen Geheimdienst im Mittelalter vorstellen. Noch während er ein Lehrling ist, muss er im ersten Buch einen Anschlag auf den König vereiteln. Im zweiten Buch geht es dann um das Besiegen des bösen Morgoth, der das Königreich erobern will. Den dritten Band werde ich nicht näher beschreiben, weil es sonst den Inhalt des zweiten Bandes verrät.

Die Bücher sind nicht allzu dick und in einem angenehmen Sprachstil geschrieben. Mir haben sie alle drei gefallen und ich werde auch noch die weiteren Bücher in der Serie lesen. Alle Charaktere sind glaubhaft und interessant. Man muss aber sagen, dass sich das dritte Buch ein wenig in die Länge zieht und es kein Ende der Geschichte zu geben scheint. Ansonsten würde ich das Buch Leuten empfehlen, die gerne Lust auf ein wenig leichte Lektüre haben, welche mit interessanten und verschiedenen Charakteren besetzt ist.

~John Morten 

Werbeanzeigen

In 4 1/2 Stunden fertig 

Ein Buch an einem Tag, das wird spaßig … 🙂 ich habe mich in mein Zimmer verkrochen und in 4 1/2 Stunden das Buch Der Herr der Unterstadt von Daniel Polansky durchgelesen.

Als ehemaliger Agent der Krone muss der Patron immer auf der Hut vor seinen ehemaligen Kollegen sein. Damals war er damit beauftragt, die düsteren Machenschaften in der Unterstadt zu stoppen.  Jetzt ist er aber schon lange einer von ihnen geworden und verbringt seine Zeit mit dem Verkauf und Konsum von Drogen. Dies ändert sich aber als er ein den Körper eines ermordeten Mädchens findet. Er schwört, den Mörder zu finden und ihn zu stoppen. Bevor er den Kampf mit dem Täter beenden kann, wird dieser von einem Dämon umgebracht. Er merkt, dass hinter diesem einfachen Mord mehr steckt und beschließt die Hintermänner zu finden und Rechenschaft zu ziehen.

Das Buch ist ein düsterer Fantasy-Roman, der sich nicht scheut die düsteren Seiten im Mensch zu zeigen. Ich würde das Buch an Fantasy Fans empfehlen, die auch gerne blutige Passagen mögen. Es ist aber auch gleichzeitig ein Thriller und eignet sich für die Fans dieses Genre.

Ein Beitrag von John Morten

Mädchen auf Abwegen 

Das hätte Dru gerne geantwortet, nachdem  Graves sie fragte, was mit ihr los sei, als er sie im Einkaufszentrum traf.

Dru ist ein 16-jähriges Mädchen, das mit ihrem Vater Kreaturen der Nacht jagt. Bis zu dem Zeitpunkt an dem ihr Vater ein Zombie wird und sie ihn notgedrungen umbringen muss. Graves findet sie danach verwirrt im Einkaufszentrum und will wissen, was passiert ist.

ein Beitrag von Feli und Aimee